Was ist Krav Maga?

Krav Maga (hebr. für Kontaktkampf) ist ein modernes Selbstverteidigungssystem, ursprünglich entwickelt in Israel. Das System beschäftigt sich mit allen Distanzen, ist einfach zu erlernen und äußerst effektiv in der Anwendung. Auch Prävention und Deeskalation sind feste Bestandteile des Systems. Es geht im Krav Maga nicht darum eine Vielzahl unterschiedlicher Techniken zu erlernen, sondern darum sich mit möglichst wenigen, natürlichen und einfach zu erlernenden Techniken und Methoden zu verteidigen. Im Vordergrund geht es darum wenige Bewegungen in einer hohen Wiederholungszahl gegen eine Vielzahl möglicher Bedrohungen/ Angriffe zu trainieren.

Das oberste Ziel im zivilen Krav Maga ist es die körperliche und geistige Gesundheit zu schützen! Nicht nur die eigene Gesundheit sondern auch die Gesundheit derer, welche unverschuldet in Gefahr sind.

In unserem Training werden verschiedene Krav Maga Techniken, Übungsformen, Methoden, Verhaltensweisen und Taktiken unterrichtet.

Allgemeiner Bereich:

  • Konflikt Phasen
  • Konflikt Prävention
  • Deeskalation
  • Verhalten nach Konflikten

 

Technischer Bereich:

  • Bewegungslehre im Stand und am Boden
  • Abwehrtechniken
  • Befreiungstechniken aus Griffattacken / Hebel im Stand und am Boden
  • Hand- und Fausttechniken (z.B. Hammerschläge)
  • Unterarm- und Ellenbogentechniken
  • Knie- und Tritttechniken
  • Hebeltechniken
  • Fixierungs- und Transporttechniken
  • Einsatz des Körpers
  • Einsatz von Alltagsgegenständen zur Selbstverteidigung

 

Taktischer Bereich:

  • Verteidigung gegen Einzelpersonen oder kleine Gruppen
  • Verteidigung aus ungünstigen Positionen (Auto, Fahrstuhl, öffentliche Verkehrsmittel, an der Wand, im Sitzen, usw.)
  • Verteidigung gegen Waffenangriffe (Schlagwaffen, Hieb-, Stich- und Schnittwaffen, flexible Waffen, Feuerwaffen, usw.)
  • Verteidigung gegen Schlag- und Trittangriffe
  • Verteidigung gegen Kontakangriffe (Griffattacken, Hebel, usw.)
  • Verteidigung am Boden
  • Verteidigung gegen unterschiedlichen Angriffskombinationen und Ausgangssituationen
  • Körpersprache und eigenes Verhalten vor, während und nach Konflikten

 

Übungsformen und Methoden:

  • Drills (Stress- und Technikdrills)
  • Simulationstraining
  • Szenariotraining
  • Rollenspiele
  • Sparringformen
  • Mugging Training (Training mit dem Vollkontaktschutzanzug)